Auf dieser Website werden Daten wie z.B. Cookies gespeichert, um wichtige Funktionen der Website, einschließlich Analysen, Marketingfunktionen und Personalisierung zu ermöglichen. Sie können Ihre Einstellungen jederzeit ändern oder die Standardeinstellungen akzeptieren.
Cookie Hinweise
Datenschutzregelung

Allgemeine Geschäftsbedindungen für Kunden der Webseite

 

§ 1 Geltungsbereich

 

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die von uns, der Löw Immobilien, Fürther Str. 2a, 90429 Nürnberg (im Folgenden auch „Anbieter“), über unseren Webauftritt www.loew-immo.de angebotenen Produkte und Dienstleistungen im Rechtsverhältnis zwischen uns und den Personen, welche diese Produkte und Dienstleistungen über uns buchen (im Folgenden auch „Kunden“).

 

Diese AGB können auf Wunsch des Kunden jederzeit bei uns per E-Mail an [email protected] oder schriftlich angefragt werden.

 

Wir behalten uns vor, für beide Vertragsparteien entgeltlich tätig zu werden.

 

Unsere AGB gelten sowohl gegenüber Verbrauchern als auch Unternehmern, es sei denn, in der jeweiligen Klausel wird eine Unterscheidung vorgenommen.

 

Auf das Rechtsverhältnis zwischen uns und dem Kunden finden ausschließlich diese AGB Anwendung. Abweichenden Regelungen oder Vorschriften des Kunden wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Abweichende Regelungen oder Vorschriften des Kunden finden auch dann keine Anwendung, wenn wir diesen nicht individuell ausdrücklich widersprechen.

 

§ 2 Vertragsgegenstand - Vertragsschluss

 

Gegenstand des Vertrages ist die Erbringung von Maklerleistungen, insbesondere hinsichtlich der Vermittlung von Immobilien.

 

Die vom Kunden im Rahmen des Vertragsschlusses gemachten Daten und der Inhalt des Vertragswerks werden von uns gespeichert.

 

Der Vertrag kommt offline zu Stande durch Unterschrift unter den Vertrag durch den Kunden. Online kommt ein Vertrag zustande nach Durchlaufen der folgenden technischen Schritte:

Der Kunde fragt ein Objekt unverbindlich und kostenfrei durch Eintrag in das entsprechende Kontaktformular an.

b. Der Anbieter übersendet dem Kunden ein Angebot per E-Mail.

c. Der Kunde nimmt dieses Angebot verbindlich durch Klick auf den Link „Ja, ich stimme zu und möchte das Exposé unter Eingehung einer Zahlungsverpflichtung bei Abschluss eines Immobilienkaufvertrages öffnen“ in der Angebots-E-Mail an.

(hier kommt jetzt die Textform des neuen Maklerrechts hinzu, so dass dies evtl. ergänzt werden sollte).

 

Vorschlag: Im Fall des Klicks auf die Erklärung zur Provisionspflicht kommt nicht nur der Maklervertrag zustande, sondern es wird auch die Textform dieses Maklervertrages gem. § 656 a BGB eingehalten. Dem Kunden geht eine Bestätigungs-Email mit dem Inhalt seiner Erklärung direkt im Anschluss zu.

 

§ 3 Provision und Zahlungsbedingungen

 

Der Kunde zahlt eine Provision in Höhe von 4 Prozent (zuzüglich 19% Mehrwertsteuer) (diese Formulierung ist abmahnfähig) vom gesamten Wirtschaftswert des Vertrages unter Einschluss aller damit zusammenhängenden Nebenabreden. (muss der Provisionssatz jetzt abgeändert werden? Vorschlag: Bei Einfamilienhäusern und Eigentumswohnungen bezahlt der Kunde 3,57 % inkl. MwSt. vom Kaufpreis Käufer-Provision an uns, verdient und fällig bei Beurkundung des notariellen Kaufvertrages. Wir haben in diesem Fall mit dem Verkäufer einen provisionspflichtigen Maklervertrag in gleicher Höhe abgeschlossen.

Bei anderen Immobilien bezahlt der Käufer an uns eine Provision in Höhe von 4,76 % inkl. MwSt., vom Kaufpreis verdient und fällig bei notarieller Beurkundung.

Der Provisionsanspruch ist entstanden, sobald der von uns nachgewiesene oder vermittelte Vertrag zustande gekommen und notariell beurkundet worden ist. Er ist sofort nach Entstehen fällig.

Der Kunde wird uns umgehend von einem Vertragsabschluss unterrichten uns eine Kopie des Vertrages übersenden.

Der Nachweis des Vertragsschlusses durch uns gilt als anerkannt, sofern der Kunde nicht schriftlich innerhalb von einer Woche seine Vorkenntnis mit Angabe der Quelle mitteilt. Der spätere Nachweis der Vorkenntnis bleibt dem Kunden jedoch vorbehalten. (Die Vorkenntnisklausel ist eigentlich abmahnfähig. Der Zusatz des späteren Nachweises könnte diese allerdings wirksam machen...)

 

§ 4 Vertragslaufzeit

 

Dieser Vertrag läuft auf unbestimmte Zeit. (Verträge auf unbestimmte Zeit sind unwirksam, das sollte so nicht stehen). Ich empfehle, den kompletten § 4 zu streichen.

 

Jede Kündigung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

 

Eine ordentliche Kündigung berührt nicht die Verpflichtung zur Zahlung einer Provision im Falle des Abschlusses eines Kaufvertrages über die vermittelte Immobilie, wenn unsere Vermittlungstätigkeit zum Zeitpunkt der Kündigung bereits erfolgt ist, auch wenn der Abschluss des Kaufvertrages über die Immobilie erst nach der Kündigung erfolgen sollte.

 

§ 5 Haftung des Maklers

 

Unsere Angaben und Auskünfte beruhen auf Aussagen unserer Auftraggeber. Wir übernehmen keine Gewähr dafür, dass diese Angaben zutreffend sind. Bei Verkaufsaufträgen haften wir insbesondere nicht für die Bonität der nachgewiesenen Interessenten.

 

Wir haften darüber hinaus lediglich für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer schuldhaften Pflichtverletzung von uns oder von einem unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Für Schäden, die auf einer leicht fahrlässigen, von uns zu vertretenden Verletzung vertragswesentlicher Pflichten beruhen, haften wir nur für vertragstypische und vorhersehbare Schäden. Vertragswesentliche Pflichten sind Verpflichtungen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages zwischen uns und dem Kunden überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut und vertrauen darf. Im Übrigen besteht keine Haftung.

 

Unsere Webseite enthält Links und Verweise auf Seiten Dritter. Diese werden nicht von uns betrieben. Auch haben wir keinen Einfluss auf die Inhalte, welche auf diesen Seiten dargestellt werden. Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte dieser Webseiten, noch machen wir uns diese Inhalte zu eigen. Wir kontrollieren die Inhalte auf diesen Seiten nicht. Es sind uns keine Verstöße gegen geltendes Recht auf diesen Seiten bekannt.

 

§ 6 Pflichten des Kunden

 

Der Kunde verpflichtet sich, uns alle erforderlichen Auskünfte zu erteilen, die für unsere Tätigkeit von Bedeutung sind. Bei Verkaufsaufträgen verpflichtet sich der Kunde darüber hinaus, uns alle Unterlagen zum Verkaufsobjekt zu übergeben, die für unsere Tätigkeit von Bedeutung sind.

 

Der Kunde verpflichtet sich, sämtliche Angaben, der von uns erhält, vertraulich zu behandeln.

 

§ 7 Urheber- und Nutzungsrechte

 

Sämtliche Urheber-, Nutzungs- oder Schutzrechte an den Inhalten, Darstellungen, Logos, Grafiken und Bildern auf unseren Seiten verbleiben bei uns oder dem jeweiligen Rechteinhaber.

 

§ 8 Datenschutz

 

Wir nehmen den Schutz der Daten der Kunden ernst. Eine umfassende Erklärung darüber, wie wir die Daten der Kunden erheben, speichern und verarbeiten kann unserer Datenschutzerklärung entnommen werden: LINK.

 

§ 9 Form von Erklärungen

 

Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die der Kunde gegenüber dem Anbieter oder einem Dritten abzugeben hat, bedürfen der Textform.

 

§ 10 Erfüllungsort – Rechtswahl – Gerichtsstand

 

Die gesetzlichen Regelungen über die Gerichtsstände bleiben unberührt, soweit sich nicht aus der Sonderregelung des Absatzes 3 etwas anderes ergibt.

 

Für die Verträge nach Maßgabe dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

 

Ist der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder des öffentlich-rechtlichen Sondervermögens, so ist der Gerichtsstand der Geschäftssitz des Anbieters. Der Anbieter ist jedoch berechtigt, den Kunden auch an seinem Wohnsitzgericht zu verklagen. Im Falle eines Vertrages mit einem Verbraucher, ist Gerichtsstand der Geschäftssitz des Anbieters, falls der Kunde nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Geltungsbereich der Bundesrepublik Deutschland verlegt. Dies gilt auch, wenn der Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt des Kunden zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

 

§ 11 Umsetzung der ODR¬Richtlinie

 

Online¬Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR¬VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online¬Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.

 

Wir sind gesetzlich nicht verpflichtet an einem Streitbeilegungsverfahren teilzunehmen und nehmen daran auch nicht teil.

 

Unsere E-Mail-Adresse lautet [email protected]